Anzeige

"Think different"
EU-Gericht weist Apple-Klage um Werbeslogan ab

Seit Jahren befinden sich die Schweizer Swatch Group und Apple im Clinch wegen eines ziemlich ähnlichen Werbeslogans. Jetzt wies das EU-Gericht in Luxemburg die Klage des US-Konzerns ab.

Text: W&V Redaktion

8. Juni 2022

Der Kampf Apple gegen Swatch dauert schon viele Jahre.
Anzeige

Apple hat im Streit um den Werbeslogan "Think different" mit dem Uhrenhersteller Swatch eine Niederlage vor dem EU-Gericht kassiert. Das Gericht in Luxemburg lehnte am Mittwoch eine Klage des iPhone-Konzerns gegen eine vorherige Entscheidung des EU-Amtes für geistiges Eigentum (EUIPO) ab. Dieses hatte entschieden, dass der Schweizer Uhrenhersteller den Slogan "Tick different" als Marke schützen dürfe.
 
Apple sah in dem Slogan eine zu starke Ähnlichkeit zum eigenen Spruch "Think different". Diesen benutzte das US-Unternehmen erstmals 1997 in einer Werbekampagne. Auf Antrag des Schweizer Unternehmens erklärte EUIPO vor sechs Jahren den Werbespruch jedoch mangels ernsthafter Benutzung für verfallen. Bereits 2017 zog Apple gegen Swatch aus gleichen Gründen vor das Schweizer Verwaltungsgericht. (dpa/st)


Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.

Anzeige