Anzeige

W&V-Podcast "Trendhunter"
No.8 - Dem Trend Brand Communities auf der Spur

In der aktuellen Folge geht es um die Frage, wie Marken erfolgreiche Communities aufbauen, wann sie erfolgreich sind und wie sie am Leben bleiben.

Text: W&V Redaktion

4. Oktober 2022

Brand Communities brauchen Zeit, Geduld und Geld - und gute Inhalte.
Anzeige

In der neuen Folge des "W&V Trendhunters" beschäftigen wir uns mit dem Thema Brand Communities und der Frage, wie man eine funktionierende Community eigentlich aufbaut. Menschen, davon ist Markenexperte Marc Sasserath überzeugt, müssen sich mit der Marke identifizieren können. Sie müssen sich einzigartig und besonders fühlen und durch die Community einen besonderen Stellenwert und Status erlangen. Wenn es die Marke dann noch schafft, die Community am Leben zu erhalten, dann hat sie alles richtig gemacht. Jedoch: Das kostet Zeit und Geld. Ohne diese beiden Faktoren lässt sich keine Community aufbauen.

In der aktuellen Folge sprechen wir darüber, wie sich diese beiden Ressourcen am besten investieren lassen, wie Marken ihre Konsument:innen ansprechen müssen und wo die Reise künftig hingeht - und welche Rolle das Web3 dabei spielt.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Shownotes:

Ab Mittwoch, 5. Oktober gibt es das Executive Briefing zum Thema.

Die von Lena zitierte Umfrage findet ihr hier.

Die Agentur von Marc Sasserath...

...und die von Neil Heinisch

Interesse an der Community "Freunde der Zeit"?


Autor: Lena Herrmann

schreibt als Redakteurin über Markenstrategien und Audiothemen und verantwortet die Audioformate der W&V. Dazu steht sie regelmäßig als Moderatorin auf der Bühne und Podcast-Host hinter dem Mikro. In ihrer Freizeit hört sie einen Podcast nach dem anderen, besteigt sie Berge, fährt mit dem Wohnmobil durch Neuseeland, Kanada und Norwegen, buddelt in ihrem Garten, liest gute Bücher und sucht nach der perfekten Kletterlinie.

Anzeige